Zeitangabe in lokaler Ortszeit
flight_takeoff
flight_land
date_range
people
error

Flughafen Braunschweig/Wolfsburg: Auf Businessflüge spezialisiert

Der Flughafen Braunschweig/Wolfsburg ist nicht nur ein wichtiger Hotspot der europäischen Luftfahrtforschung, sondern auch für die Autoindustrie von enormer Bedeutung. Von hier aus fliegt VW seine Top-Manager in die ganze Welt. Regelmäßige Business-Flüge zwischen Braunschweig und Ingolstadt bzw. Stuttgart gewährleisten einen effizienten Austausch zwischen VW und seinen Tochterfirmen Audi und Porsche.

Braunschweig (BWE): Flughafen für Forschung und Privatflüge seit 1936

Die Anfänge des Flugbetriebs in Braunschweig gehen auf das Jahr 1916 zurück. Offiziell eröffnete der Flughafen am heutigen Standort jedoch erst 1936, als der im Westen Braunschweigs gelegene Flugplatz noch ausschließlich von der Luftwaffe in Anspruch genommen wurde. Im selben Jahr entstand auch die Deutsche Forschungsanstalt für Luftfahrt (DFL), ein Vorgänger des heutigen Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), das seine Forschungsarbeiten am Flughafen Braunschweig/Wolfsburg nach Kriegsende im Jahr 1953 wieder aufnahm.

1955 folgte die Wiederaufnahme des Flugbetriebs, wobei der Flughafen überwiegend von Flugsportvereinen und der akademischen Fliegergruppe der Technischen Universität Braunschweig genutzt wurde. Weil der Flughafen so nah an der Grenze zur ehemaligen DDR lag, wichen viele West-Berliner zum Sport- und Segelfliegen auf den Flughafen aus.

1967 erfolgte der Bau der Asphalt-Landebahn, der auch schweren Flugzeugen Flüge von und nach Braunschweig ermöglichte. Davon profitierte vor allem die Volkwagen AG, die hier nun firmennah ihre konzerneigene Flugzeugflotte unterbringen konnte. 2009 wurde der Flughafen wiederum ausgebaut und die Start- und Landebahn auf 2.300 Meter verlängert. Das kam nicht nur der Luftfahrtforschung zugute, die den Flughafen Braunschweig immer noch als Testgelände nutzt, sondern auch VWs Privatjet-Verkehr von und nach Braunschweig.

Braunschweig/Wolfsburg Airport (BWE): Business-Jets und Forschungsflüge

Der Flughafen Braunschweig/Wolfsburg (EDVE/BWE) ist neben dem Flughafen Hannover (EDDV/HAJ) der zweite Verkehrsflughafen des Landes Niedersachsen. Er liegt 84 Meter über dem Meeresspiegel und verzeichnete im Jahr 2016 ganze 29.236 Flugbewegungen und 164.898 Passagiere, von denen die meisten einen privaten Business-Flug von oder nach Braunschweig in Anspruch nahmen. Öffentlicher Linienflugverkehr findet in Braunschweig nicht statt.

Start-/Landebahnkennung Länge und Breite Unterbau
08/26 2.300 m x 45 m Asphalt

Braunschweig-Wolfsburg ist zentrale Verkehrsdrehscheibe der Region und Forschungsflughafen in einem. Hier arbeiten rund 2.500 Fachleute aus Unternehmen, Forschungseinrichtungen und dem Luftfahrt-Bundesamt daran, den Luftverkehr zu optimieren. Auf der 2.300 Meter langen Start- und Landebahn testen der DLR und die TU Braunschweig ihre Forschungsflugzeuge. Zwischen 7.00 Uhr und 22.00 Uhr werden hier Privatflüge abgewickelt. Pro Woche sind 6 Nachtflüge mit einem Lärmpegel von mehr als 75 dbA erlaubt.

Neben der Volkswagen Air Service, die ihren Business-Jet-Verkehr in Braunschweig abwickelt, bieten auch andere örtliche Reiseveranstalter hier Shuttle-Flüge mit Privatjet oder Hubschrauber zu unterschiedlichsten Zielen an. Die Start- und Landebahn eignet sich für Propellermaschinen und Kurzstreckenjets genauso wie für Mittelstreckenjets und Regionalflugzeuge.

Als deutschlandweit erster Flughafen führte Braunschweig/Wolfsburg das Anflugverfahren mittels GPS ein. Derzeit ist es immer noch der einzige Flughafen mit einer GPS-Einflugstrecke in östlicher und westlicher Richtung.

Lage des Braunschweiger Flughafens

Der Braunschweig/Wolfsburg Airport liegt in der Gemarkung Waggum direkt an der A2, acht Kilometer nördlich von Braunschweig und 24 Kilometer südwestlich von Wolfsburg. An die Innenstadt Braunschweigs ist er mit den Buslinien 426 und 436 angebunden. Am Flughafen stehen Taxen und Autovermietungen zur Verfügung.

Entfernungen zu relevanten Orten

  • Braunschweig: ca. 8 Kilometer mit dem Pkw
  • Wolfsburg: ca. 24 Kilometer mit dem Pkw
  • Hannover: ca. 63 Kilometer mit dem Pkw

Charterflug in Braunschweig: Schnell, komfortabel und diskret

Sie haben einen straffen Terminplan und legen Wert darauf, möglichst effizient und zeitsparend zu reisen? Am General Aviation Terminal (GAT) stehen Ihnen Hubschrauber und Privatjets in Braunschweig zur Verfügung, die individuell nach Ihrem Zeitplan abheben. Ohne Wartezeiten und umständliche Sicherheitskontrollen checken Sie am GAT ein, wo Ihr Pilot Sie in Empfang nimmt und zu dem bereitstehenden Flugzeug geleitet. Auch Krankentransporte und Eilfrachten werden dort abgewickelt.

Für Ihr leibliches Wohl sorgt auf dem Flughafengelände das Restaurant Il Terrazzo – mit guter italienischer Küche und einer großzügigen Terrasse mit Blick auf den Flugbetrieb. Für ein hochwertiges Catering an Bord steht Ihnen TAKE C'AIR Catering direkt am Flughafen zur Verfügung. Mit hohen Standards für Qualität und Leistung bietet die Firma Air-Catering nach Ihren Wünschen genauso an wie Flugbegleitung und Handling.

Top-Verbindungen vom Flughafen Braunschweig/Wolfsburg

Wer in einem internationalen Unternehmen mit vielen Zweigstellen arbeitet, braucht für geschäftliche Reisen einen schnellen und unkomplizierten Transfer, der es ermöglicht, auch kurzfristige Termine wahrzunehmen. Wenn Sie ein Flugzeug mieten in Braunschweig, vermeiden Sie die ineffizienten Wartezeiten des öffentlichen Linienverkehrs. So gelangen Sie innerhalb einer Stunde von Braunschweig nach Stuttgart, Ingolstadt oder München. Und auch Ziele im Ausland, wie etwa Salzburg, erreichen Sie in nur einer Stunde und zehn Minuten. Schneller und komfortabler können Sie nicht reisen.

Mit dem Privatjet von und nach Braunschweig: Metropolregion rund um VW

Vier Millionen Menschen leben in der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg, die sich von Nienburg an der Weser bis zum Harz erstreckt. Braunschweig und Wolfsburg sind hier zwar nicht die größten Städte, haben als Einzugsbereich der Volkswagen AG jedoch eine große wirtschaftliche Bedeutung. Neben zentralen Handlungsfeldern wie Verkehr und Elektromobilität zeichnet sich die Region vor allem durch eine exzellente Wissenschaftslandschaft aus. Allein der Flughafen Braunschweig/Wolfsburg hat als Forschungsflughafen einen hohen Stellenwert innerhalb Europas. Ob Sie regelmäßig Meetings bei VW wahrnehmen oder in einem anderen Sektor tätig sind – mit einem Charterflug über JetApp genießen Sie die Region komfortabel und ohne Zeitdruck.

Flughafen Fakten

  • Flughafen-Code: EDVE / BWE
  • Höhenlage: 84 m (276 ft) über MSL
  • Passagiere: 164.898 (2016)
  • Flugbewegungen: 29.236 (2016)
  • Flugzeuge: Propellermaschinen, Kurzstreckenjets, Mittelstreckenjets, Regionalflugzeuge
  • Start- und Landezeiten: von 7:00 Uhr bis 22:00 Uhr
  • Start- und Landebahnen: 1 (2.300 m)

Top Verbindungen

  • Stuttgart Flughafen (Deutschland)
  • Fliegerhorst Ingolstadt/Manching (Deutschland)
  • München Flughafen (Deutschland)
  • Frankfurt am Main Flughafen (Deutschland)
  • Salzburg Flughafen (Österreich)
  • Hannover Flughafen (Deutschland)
  • Linz Flughafen (Österreich)
  • Paris-Le Bourget (Frankreich)
  • Wien Flughafen (Österreich)
  • Prag Flughafen (Tschechien)
  • Berlin-Schönefeld Flughafen (Deutschland)
  • Memmingen Flughafen (Deutschland)
  • Bremen Flughafen (Deutschland)
  • Hamburg Flughafen (Deutschland)
  • Stockholm/Bromma Flughafen (Schweden)
Flights